Wolfram Fortin
Viola


Wolfram Fortin

Wolfram Fortin wurde in Graz geboren und lebt als freischaffender Musiker in Wien. Er genießt eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit modernem und historischem Instrumentarium, als Kammermusiker und in größeren Verbänden, so etwa als Stimmführer in der Wiener Akademie und im Ensemble moderntimes_1800, bei Ars Antiqua Austria, dem Ensemble Claudiana, dem l'Orfeo Barockorchester, dem Bach Consort, Phace Wien, der Freitagsakademie Bern, dem Collegium Wartberg, la stagione Frankfurt. Als Solist trat er unter anderem mit dem Savaria Symphonieorchester in Erscheinung.

Er studierte Konzertfach und Musikpädagogik in Wien bei Siegfried Führlinger, Lübeck und Paris, unter anderem bei Garth Knox, György Kurtag, dem Amadeus und dem Alban Berg Quartett. 2002 erhielt er das Konzertdiplom mit Auszeichnung.

Zahlreiche CD, Rundfunk und Fernsehproduktionen und Auszeichnungen wie der Diapson d'or für eine Aufnahme mit dem Ensemble moderntimes_1800.

Er ist regelmäßig zu Gast auf Festivals wie den Salzburger Festspielen, der Styriarte, den Innsbrucker Festwochen, der Ruhrtiennale, Prussia Cove, dem Al-Bustan Festival, Festival Oude Muziek Utrecht, den Händel Festspielen Halle, dem Cervantes Festival in Mexiko, oder im Zyklus Bach-Kantaten im Wiener Konzerthaus und hatte die Gelegenheit mit Künstlern wie u.a. Angelika Kirchschlager, Charles Spencer, Pekka Kuusito, Sergey Malov, René Jacobs und Luca Pianca zusammenzuarbeiten. 

Seit 2010 unterrichtet er am Zentrum für Musikvermittlung in Wien Viola und Kammermusik.


< zurück